Referierende beim 1. Kongress für Waldgarten- und komplexe Agroforstsysteme

Wir freuen uns, dir hier alle Referierenden unseres Kongresses präsentieren zu können. Das Themenspektrum ist sehr vielfältig, so wie ein Waldgarten es ist. Jede und jeder trägt etwas zu dieser Vielfalt bei.

Wenn du wissen willst, wann du die Präsentationen, Workshops und Diskussionen sehen kannst: auf dieser Seite findest du das umfangreiche Programm mit dem Zeitplan.
Und solltest du noch kein Ticket haben, kannst du dich hier kostenfrei anmelden.

Leon Bessert

Leon Bessert

Deutscher Fachverband für Agroforstwirtschaft (DeFAF)

Vortrag: Förderung der biologischen Vielfalt durch Agroforstwirtschaft

Das Projekt SEBAS untersucht die Effekte von Gehölzstreifen in einfach strukturierten Agroforstsystemen auf die biologische Vielfalt von Insekten.
Der Vortrag schlägt eine Brücke zwischen Landwirtschaft und Naturschutz.

Matthias Brück

Matthias Brück

Vortrag: Herausforderung und Vorschläge zur Weiterentwicklung von Waldgartensystemen

Welches Fachwissen mit der dazugehörigen Planung und Umsetzung wird benötigt, um funktionierende Waldgarten- und Agroforstsysteme aufzubauen und weiterzuentwickeln? Wie können qualitative Entwicklung und Austausch an und über solche Projekte gefördert werden?
Matthias spricht aus seiner langjährigen Erfahrung als Landschaftsarchitekt und Landschaftsgärtner von "Essbaren" Gärten, Waldgarten- und Agroforstprojekten.

Julian Chollet

Julian Chollet

Gesellschaft für mikroBIOMIK

Vortrag: Praxistipps zur Bodenbiologie

Der Vortrag vermittelt grundlegende Kenntnisse über das Bodennahrungsnetz und gibt praxisnahe Empfehlungen, wie die Gesundheit des Bodens beurteilt und verbessert werden kann. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Anwendung von Kompost, Mulch und Bodeninokulaten – speziell im Kontext von Waldgärten.

Karin Frank

Karin Frank

Permakultur-Design
Hügel-Mulch-Vielfalts-Kultur nach Karin Frank

Vortrag: Hügel-Mulch-Vielfalts-Kultur – Gärtnern ohne Hacken und Gießen - in Gemeinschafts-Gärten, Privat-Gärten + Landwirtschaften

Hügelbeete sind Kompostwerke die man begärtnern kann. Korrekt aufgebaut lange haltbar.

Karin beschreibt das von ihr weiterentwickelte System der Hügelbeet-Technik.
Sie erstellt damit seit 10 Jahren Gemeinschafts-Gärten – mit geringen Kosten + wenig Zeitaufwand – ohne Hacken – ohne Gießen – kaum Jäten – dabei ertragreiche schöne Wohlfühlplätze, die sozial verbinden und die Umwelt unterstützen. Interessante Kombi in Waldgärten

Jonas Gampe

Jonas Gampe

Landschaftsgärtner, Permakulturdesigner, Autor

Vortrag: "Waldgärten als Ertragssysteme"

Wie auch große landwirtschaftliche Flächen als konsequent regenerative Landwirtschaften gestaltet werden können, die neue Lebensräume schaffen, Wetter-Extreme abmildern, Grundwasser reinigen und aufbauen, reichlich Kohlenstoff binden und zugleich noch höhere Ertragszahlen liefern.

Philipp Gerhardt

Philipp Gerhardt

Baumfeldwirtschaft

Vortrag: Klimawandel adé? Über die Möglichkeiten von Wald, Gärten und Agroforst.

Agroforstsysteme können dazu beitragen, Wasser in der Fläche zu halten und lokale Niederschläge erhöhen. Wenn wir Europa innerhalb kurzer Zeit in eine Klimalandschaft verwandeln wollen, steht die Geschwindigkeit, mit der wir die ganze Landschaft umbauen können, im Vordergrund. Für die langfristige Stabilität der Systeme ist die Komplexität der Agroforstsysteme als Träger von Resilienz ausschlaggebend.

Ulrich Grauvogel

Ulrich Grauvogel

Ulrich Grauvogel ist Technologe und einer der Gründer von BISON FOREST+FRUIT. Er befasst sich seit Jahren mit der Optimierung und Skalierung von naturebased Solutions.

Vortrag: Pflanzpatronentechnologie in Agroforstsystemen:
Mit Jungpflanzen zu Resilienz und Skalierbarkeit

Die Verfügbarkeit von Pflanzgut und die Qualität mehrjähriger Ware aus Baumschulen machen die Skalierung von Projekten in der Praxis zunehmend schwierig.
Um auch größere Projekte mit extensiven Mitteln wirtschaftlich umsetzen zu können, sind neue Denkmuster nötig.
Der Einsatz unverschulter Jungpflanzen ist ein wichtiger Lösungsbaustein auf dem Weg vom Garten zum Wald.

Michael Grolm

Michael Grolm

Obstbaumschnittschule, AbL Mitteldeutschland, Baumlandkampagne

Vortrag: Anordnung und Schnitt von Bäumen in komplexen Agroforstsystemen

Jens Hauck

Jens Hauck

Mitbegründer Food Forest Network - Sarsarale e.V., Permakultur-Designer

Vortrag: FoodForestNetwork: Nachhaltiges Design für eine lebenswerte Zukunft

Vortrag über die Arbeit, Ziele und Entstehung des FoodForestNetworks. Ein Einblick in Pilotprojekte in 4 Klimazonen, sowie die Prinzipien unserer Arbeit. Die auf dem Verständnis und der Funktion komplexer Polykulturen auf lebendigen Böden basiert. Diese schaffen gemeinsam, unglaublich resiliente Ökoysteme.

Florian Hurtig

Florian Hurtig

Autor, Permakultur-Designer

Vortrag: Entwicklung von Waldgärten und industrieller Landwirtschaft

Florian ist sowohl praktizierender Solawi-Gärtner als auch Autor des Buches "Paradies Lost", in dem er die Geschichte der Waldgärten und der industriellen Landwirtschaft ausführlich beschreibt. In seinem Vortrag heute gibt er einen kurzen Abriss der Geschichte der Waldgärten.

Jasper König

Jasper König

Umweltingenieur, Begeistert von DIY-Lösungen

Vortrag: Planung von Bewässerungssystemen

Der Vortrag vermittelt Grundlagen der Planung von Bewässerungssystemen.

Sonja Medwedski

Sonja Medwedski

Bodenkundlerin und Autorin

Vortrag: Waldgarten aus der Sicht des Bodens

Sonja beschreibt in ihrer Präsentation die Wichtigkeit lebendiger Böden aus einer ganz ungewöhnlichen Sicht.

Lesung: "Die Stimme des Bodens"

Außerdem liest sie aus ihrem Buch "Die Stimme des Bodens"

Jörn Müller

Jörn Müller

Permagrün

Vortrag: Design von Polykulturen

Jörn stellt in seinem Vortrag einen möglichen Ansatz zum Design von Polykulturen vor und beschreibt die Arbeitsweise, mit der solche funktionalen Pflanzengesellschaften erarbeitet, zusammengestellt und umgesetzt werden.

Jan-Fritz Nierste

Jan-Fritz Nierste

Freier Berater für regenerative Landnutzung, Agroforst- und Wasserrückhaltesysteme seit 2020.

Vortrag: Kleine Fläche - groß Pläne: Wie Geoinformationssysteme zur Skalierung von Waldgärten beitragen können

Jan-Fritz Nierste ist Agroforstberater und GIS-Spezialist. Waldgartensysteme sind komplex und ihre effiziente Bewirtschaftung erfordert ein hohes Maß an Vorausschau und Planung. Geoinformationssysteme können dabei helfen und sind insbesondere geeignet Waldgartensysteme in die Fläche und damit in den Genuss landwirtschaftlicher Förderung zu bringen. Der Vortrag beleuchtet, wie Waldgarten-Planung und Management mit GIS aussehen kann und welche Chancen und Hürden in ihrer Anwendung stecken.

Leon Schleep

Leon Schleep

Mitglied der BaumLandKampagne: Mit dem Motto "Mehr Gehölze in die Landwirtschaft" im Einsatz für eine Verbesserung der Förderungen.

Vortrag: Förderbedingungen von Gehölzen und wie wir sie verbessern können - Die BaumLand-Kampagne

Leon Schleep spricht über die BaumLandKampagne und über Förderbedingungen von Agroforstsystemen, Streuobt und Hecken und widmet sich der Frage, ob Waldgärten aktuell förderfähig sind.

Katharina Philipp

Katharina Philipp

Permakultur-Designerin und Wildnispädagogin

Workshop: Dragon Dreaming

DRAGON DREAMING ist ein ganzheitliches Projektmanagement-Tool. Es wurde entwickelt von John Croft aus Australien, der sehr inspiriert von der Kultur der Aborigines ist.
In dem Workshop mit Katharina bekommt ihr einen Einblick in die Methode des Dragon Dreamings und könnt danach vielleicht mit einem anderen Bewusstsein eure verschiedenen Projekte (ob im Garten oder im Sozialen) träumen, planen, umsetzen und feiern.

Vortrag: Permakultur des Herzens

Permakultur kann uns nicht nur im Gestalten von äußeren Landschaften helfen, sondern genauso auch beim Gestalten unserer inneren Landschaft.
Wie können wir in unseren Herzen fruchbaren Boden entstehen lassen, sodass das wachsen kann, was wir säen und in die Welt bringen wollen?
Herzliche Einladung auf eine Reise zu euch selber, in die Alchemie des Herzens und in die Möglichkeit, Kreise zu schließen, um uns kraftvoll, lebendig und innerlich frei zu fühlen.

Hendrik und Franziska Gaede

Hendrik und Franziska Gaede

Baumschule WurzelWerk, Beratung und Planung von Agroforstsystemen zur Nuss-/Obstproduktion sowie Vorträge

Vortrag: "Warum das Brot der Zukunft an Bäumen wächst"

Unsere gegenwärtige Ernährung geprägt durch Ackerbau verursacht viele Krisen, wie Artensterben, Bodenverlust, Dürren und Überflutungen. Bäume die Grundnahrungsmittel liefern, wie zum Beispiel Esskastanien und Walnüsse, können die genannten Probleme lösen. Sie machen zudem satt, sind gesund und können Landwirten eine rentable Alternative bieten.

Martin Raabe

Martin Raabe

Gruppe "beherzt"

Vortrag: Erfahrungen mit "völkischen Siedlern"

"Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Gewerkschaftler holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschaftler.

Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude.

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte."

– Martin Niemöller

Tomas Remiarz

Tomas Remiarz

Permakulturdesigner und Autor des Buches "Forest Gardening in Practice"
GreenLand Services

Vortrag: FoodForest on the long run - wie sich Waldgartensysteme entwickeln

Tomas diskutiert Lanzeitperspektiven und Sukzession im Waldgarten, sowohl in oekologischer als auch sozialer Dimension. In England, wo Tomas seit langem lebt und arbeitet, haben Waldgarten und FoodForest einige Jahre Vorlauf und es gibt einige Beispiele, die es sich zu betrachten lohnt. Zusätzlich geht Tomas auch auf indigene Beispiele aus anderen Teilen der Welt ein.

Stefan Scharfe

Stefan Scharfe

Gründer, Vorstand und Geschäftsführer des gemeinnützigen Vereins MIYA forest e.V.

Vortrag: Miyawaki

Urbane Waldsysteme nach der Miyawaki Methode und deren Kombination mit dem Waldgarten/Foodforest-Ansatz, Partizipative Waldgartenprojekte als Mittel zur Bildung für nachhaltige Entwicklung

Nicola Schäfer

Nicola Schäfer

Beraterin und angehende Trainerin für Klimakommunikation, begeistert von wirksamen Gesprächen

Vortrag: Klimakommunikation

Klimagespräche konstruktiv zu führen, das ist nicht immer leicht. Es hakt nicht an den Fakten, sondern an Werten und Gefühlen: Mit einer bewussten Haltung, mit Argumenten gegen übliche Ausreden und einigen rhetorischen Kniffen an der Hand, werden aus alltäglichen Gesprächen Mikro-Klimaschutzmaßnahmen.

 Alina Schlotter

Alina Schlotter

Bildungsreferentin, Lernort lebendige Landwirtschaft

Workshop: Tiefenökologie - Einführung und Vertiefung

Einführung in die Tiefenökologie mit praktischer Anwendung

Lilly Schmidtlein

Lilly Schmidtlein

Hof v:Erde

Vortrag: Praxis mit syntropischen Systemen

Einführung aus dem Aufbau und Betrieb von syntropischem Agroforst.

Jennifer Schulz

Jennifer Schulz

Initiatorin und Projektleiterin des Verbundprojekts Urbane Waldgärten, Uni Potsdam

Vortrag: Urbane Waldgärten – Artenreicher, klimaregulierender & gemeinschaftlicher Nahrungsmittelanbau in Städten zum Mitwirken und gemeinsamen Lernen

Warum sind Waldgärten in Städten sinnvoll? Wo, mit wem und unter welchen Bedingungen können sie entwickelt werden? Neben Einblicken zum Vorgehen und zu Herausforderungen werden praktische Erfahrungen von der Umsetzung in Modellprojekten in Berlin und Kassel und zum begleitenden Monitoring geteilt.

Katrin Sonnleitner

Katrin Sonnleitner

Koordinatorin für wesensgemäße Bienenhaltung, insbesondere Bildung, Forschung, Netzwerk im Mellifera e.V.

Vortrag: Wesensgemäße Bienenhaltung – Imkern im Einklang mit Biene, Mensch und Natur

Wie lebt ein Bienenvolk im Jahreslauf? Welche Rolle spielen Honigbienen in Wald und Landschaft? Wie können wir verantwortungsvoll Honigbienen halten und mit den Bienen imkern – in Beziehung zu den Bienen, den Menschen und anderen Mitwesen im Flugradius eines Honigbienenvolkes?

Gemeinsam tauchen wir ein in die erstaunliche Organisation von Honigbienenvölkern. Anhand der Grundsätze der wesensgemäßen Bienenhaltung besprechen wir, wie eine Bienenhaltung in eigenen Projekten umgesetzt werden kann.

Eva Stützel

Eva Stützel

Diplom in Psychologie, lebt in 7Linden, Projektberaterin und Coach, Autorin "Gemeinschaftskompass"

Vortrag: Gemeinschaftskompass

Wie bildet sich Gemeinschaft? Der Gemeinschaftskompass ist eine Orientierungshilfe für gemeinschaftliche Initiativen und baut dabei auf der 30-jährigen Erfahrung der GründerInnen des Ökodorfs Sieben Linden und ihrer langjährigen Tätigkeit als GemeinschaftsberaterInnen auf.
Eva stellt dieses Tool für Gemeinschaftsentwicklung vor, über das sie mehrere Bücher verfasst hat.

Ramos Strzygowski

Ramos Strzygowski

Waldgartenprojekt im Food Forest Network - Sarsarale e.V., Theatertechniker, Softwareentwickler, Permakulturdesigner, Waldgärtner in Ausbildung seit 2018

Vortrag: Waldgärten als landwirtschaftliche Prouktionssysteme

Selina Tenzer

Selina Tenzer

Agrarwissenschaftliche Projektmitarbeiterin, WASYS-Projekt, STATTwerke e.V.

Vortrag: Waldgartensysteme als insektenfördernde Produktionsmethode – Erfahrungen aus drei Jahren Projektarbeit
Darstellung der fünf Waldgartensysteme des Forschungsprojektes WaSYS in der Prignitz, Brandenburg / Herausforderungen der Umsetzung unter erschwerten Bedingungen / Erste Ergebnisse des projektinternen Monitorings

Ines Walter

Ines Walter

Dipl.-Psych., Gestalt- und Traumatherapie, Mitglied der Psy4F

Workshop: Polykrisen: Ein Leben im Zusammenbruch?! Können Waldgärten Hoffnung geben?

Angesichts der Klimakatastrophe überkommen viele Personen Gefühle von Verzweiflung, Wut, Hoffnungslosigkeit.
Ines zeigt praktische Ansätze für persönliche Bewältigungs- und Trauerprozesse.

Claudia Wilke

Claudia Wilke

Betriebswirtin und zertifizierte Fundraising-Managerin, verfügt über langjährige Berufserfahrung in der Fördermittel- und Fundraisingberatung und im Projektmanagement bei verschiedenen NGOs. Seit 2021 verantwortet sie den Bereich Fördermittel und Fundraisingberatung bei der DSEE (Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt)

Vortrag: Der Weg zur passenden Förderung

Was gehört in eine Projektskizze? Wie schreibt man gute Förderanträge und warum ist die Kommunikation mit Fördermittelgebern so wichtig? In diesem Vortrag gibt es praktische Tipps und Hinweise zu Antragstellung. Darüber hinaus werden aktuelle und zukünftige Förderprogramme, sowie Beratungs- und Bildungsangebote der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt vorgestellt.

© 2023 Waldgartenkongress - Sarsarale e.V.